Trauer um Carsten Schloter

Die Schweizer IT-Branche hat mit einer bewegenden Trauerfeier Abschied von Carsten Schloter genommen. Der Chef der Swisscom war Mitte Juli freiwillig aus dem Leben geschieden. Er wurde 49 Jahre alt. Neben der Familie nahmen hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik an der Trauerfeier in der St.-Niklaus-Kathedrale in Freiburg teil.

In seiner Rede würdigte Hans-Ueli Loosli den verstorbenen CEO ausführlich. „Mit Carsten Schloter verlieren wir einen liebevollen Menschen und einen ausserordentlichen CEO“, sagte Loosli. „Schon früh erkannte er die Veränderungen, die sich in der Informations- und Telekom-Branche abzeichneten. Er kombinierte auf ideale Weise strategische Weitsicht mit operativem Umsetzungsvermögen“, so Loosli weiter. Neben dem Swisscom-Präsidenten erwiesen auch sein Vorgänger Anton Scherrer, die gesamte Führungsspitze der Swisscom, ComCom-Präsident Marc Furrer sowie Bundesrätin Doris Leuthard als Vertreterin der Landesregierung Schloter die letzte Ehre. Auch Cablecom-Chef Eric Tveter sowie hochrangige Vertreter der anderen bundesnahen Betriebe SBB, Post und Skyguide waren zugegen.

Wer Schloters Nachfolge als Konzernchef übernimmt, ist noch offen. Vorübergehend leitet der Stellvertreter Urs Schaeppi den Konzern.

Source: Handelszeitung v. 29.07.2013